shutterstock.com - Wolfgang Zwanzger
youtube.com - Dein NRW

Nordrhein- Westfalen

Zwischen Rhein, Ross und Rose


Nordrhein-Westfalen, oder kurz NRW, ist absolut eine Reise wert und hat als Bundesland neben dem Karneval eine Menge zu bieten: von spektakulären Sehenswürdigkeiten und kulturellen Highlights über wunderschöne Landschaften, kulinarische Köstlichkeiten und ein pulsierendes Nachtleben.

Nordrhein-Westfalen ist auch das Bundesland mit der größten Vielfalt an Industriedenkmälern in Deutschland. Zechen, Gasometer, Kokereien, Hochöfen, Produktionsstätten oder Hebewerke: In jeder Region in NRW lassen sich bedeutende Zeugnisse der Industriegeschichte aufspüren.

Aber auch landschaftlich wird man ständig neu begeistert, die Eifel, der Teutoburger Wald, das Bergische Land, mehr Vielfalt geht nicht. Genießt die Landschaft von der flachen Rheinaue bis hinauf in die Mittelgebirgshöhen und lernt die weltoffenen Menschen kennen, die dieses Bundesland so einmalig machen.

Egal wie man den Urlaub verbringen möchte, NRW lässt keine Wünsche offen.

shutterstock.com - Ralf Gosch
 shutterstock.com - Iurii Buriak - Teuroburger Wald


Lage

Nordrhein-Westfalen grenzt im Norden und Nordosten an Niedersachsen, im Südosten an Hessen, im Süden an Rheinland-Pfalz, im Westen an Belgien und die Niederlande.

Zu den bekanntesten Städten Nordrhein-Westfalens zählen die Landeshauptstadt Düsseldorf, die Domstadt Köln und die Heimat des BVBs Dortmund.

shutterstock.com - Wilm Ihlenfeld
shutterstock.com - Balipadma

Klima

Das Klima in NRW ist zweigeteilt. In den tiefer gelegenen Gebieten (Niederrheinisches Tiefland, Niederrheinische und Westfälische Bucht) sind in die Temperaturen relativ hoch und es fällt verhältnismäßig wenig Niederschlag.

In den höher gelegenen Mittelgebirgsregionen (Weserbergland, Sauerland/Siegerland und Eifel) ist es deutlich kühler und regenreicher. Die mittleren Jahrestemperaturen betragen abhängig von der Höhenlage zwischen 5 °C und 10 °C.

Die jährlichen Niederschläge liegen zwischen 600 Millimeter im Tiefland und 1400 Millimeter in den Mittelgebirgen.

shutterstock.com - Travelpeter - Eifel

Geschichte

Nordrhein-Westfalen entstand nach dem Zweiten Weltkrieg, am 23. August 1946, aus der preußischen Provinz Nordrhein und der ebenfalls preußischen Provinz Westfalen. Die Entstehung des Bundeslandes wurde politisch unter dem Codewort „Operation Marriage“ vorbereitet.

1947 wurde noch die jahrhundertelang selbstständige Provinz Lippe eingegliedert, wodurch das heutige Territorium erreicht war. Seit dieser Zeit leben die schweigsamen Westfalen und lebenslustigen Rheinländer offiziell im gemeinsamen Land Nordrhein-Westfalen mit einem Landeswappen, dass links den Rheinstrom und rechts das silberne Westfalenross und im unteren Bereich die Rose der Provinz Lippe symbolisiert.

Aus dem künstlichen Bindestrichland, welches die Briten am Reißbrett schnell zusammengezimmert hatten, ist etwas Starkes gewachsen. Fünf der zehn größten Universitäten sind in NRW ansässig.

Aus dem Ruhrgebiet als Heimat der Kohle- und Stahlindustrie ist eine Metropolenregion mit abwechslungsreichen Kultur- und Freizeitangeboten geworden.
Frankfurt oder Bonn? Hessen oder Nordrhein-Westfalen? Das war 1949 die Frage, als nach dem Zweiten Weltkrieg eine provisorische deutsche Hauptstadt gesucht wurde – ein Platzhalter, in dem nur so lange regiert werden sollte, bis sich die politische Lage im besetzten Deutschland verändern würde und Berlin wieder Hauptstadt werden könnte. Am Ende wurde das beschauliche Bonn, bis zur Rückkehr nach Berlin 1999, übergangsweise Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland.

shutterstock.com - dedi57
shutterstock.com -Henryk Sadura

Die Hauptstadt Düsseldorf

Düsseldorf ist Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen und gehört mit knapp 600.000 Einwohnern zu den größten Städten in NRW.

Sie ist bekannt durch ihre Altstadt, die teure Einkaufsstraße "Königsallee", ihren Flughafen, den Fernsehturm "Rheinturm" und den jährlichen Karneval mit einem der längsten Rosenmontagsumzüge im Rheinland. Doch Düsseldorf ist nicht nur die „Kö“ (Königsallee) und nicht nur Karneval, damit würde man der Stadt nicht gerecht werden.

Aus Düsseldorf kommt Heinrich Heine, einer der heute noch populärsten Dichter der deutschen Sprache. Düsseldorf ist auch das Zentrum der deutschen Modeindustrie. Erlebe Architektur, Kunst oder Stadtgeschichte bei einer Führung durch eines der vielen Museen. Aber Düsseldorf hat noch mehr zu bieten als Geschichte und Kultur.

Die Rheinuferpromenade ist ein absolutes Muss bei einem Besuch in Düsseldorf. Der Spaziergang vom Medienhafen am Rhein entlang bis zur Altstadt ist sicherlich das Highlight eines Besuchs. Und wer gerne Bier trinkt kommt um die Altstadt sowieso nicht herum, denn hier erwartet einem ein pulsierendes Nachtleben mit "der längsten Theke der Welt", wo das Original Düsseldorfer Altbier nur so in Strömen fließt. Sperrstunde kennt hier keiner. Es gibt nur die sogenannte Putzfrauenstunde zwischen 5 und 6 Uhr morgens. Das hört sich doch nach einem perfekten Tag an, oder?

Beliebte Ferienregionen in Nordrhein-Westfalen

shutterstock.com - LaMiaFotografia
 shutterstock.com - steffh
shutterstock.com - Traveller70
 shutterstock.com - Traveller70
shutterstock.com - Traveller70
 shutterstock.com - Dr. Norbert Lange
shutterstock.com - Michael Kulli
shutterstock.com - Michael Kulli
shutterstock.com - Boris B17
shutterstock.com - Boris B17
shutterstock.com - iurii buriak
shutterstock.com - IURII BURIAK