Münsterland

100 Schlösser, Millionen Fahrräder und 1000 Möglichkeiten
 

Das Münsterland hat sich in den vergangenen Jahrzehnten zu einer beliebten touristischen Region entwickelt. Die kleineren historischen Ortskerne im Münsterland mit engen Gassen, gepflegten Fachwerkhäusern und charmanten Marktplätzen wirken auf ihre ganz eigene Art anziehend.
Zentrum und zugleich einzige Großstadt ist Münster. Die facettenreiche "Münsterländer Parklandschaft" wird von Äckern, Wiesen, Weiden, kleinen Wäldchen und mehreren Hügeln durchzogen.

Bedingt durch die im Münsterland übliche Streusiedlung sind Gehöfte, Kotten (einfache Wohnhäuser oder Werkstätten) und Scheunen in dieser Landschaftsform einzelnstehend in der Fläche verteilt. Entdecken Sie die Gartenträume im Münsterland - große Schlossparks, Kurgärten, Botanische Gärten oder wildwüchsige Entdeckergärten in Privatbesitz. Natur-Freunde kommen in einem Urlaub im Münsterland auch auf ihre Kosten, denn in den Natur- und Vogelschutzgebieten der Region wurde der ursprüngliche Charakter gewahrt.

Die Region bietet aber noch andere ganz besondere Schätze. Im Münsterland finden sich viele Schlösser und Burgen, wobei gerade die Wasserburgen typisch für die vergleichsweise flache Landschaft sind. Rund 100 Wasserburgen gibt es, die auf eine lange Geschichte zurückblicken, sie können mit dem Rad oder zu Fuß entdeckt werden.

Erholungssuchende, Kulturliebhaber, aber auch Aktivurlauber kommen in der sehr reizvollen Park- und Gartenlandschaft des Münsterlandes voll auf ihre Kosten. Das Münsterland, diese wohltuende, wie ein riesiger Park beschaffene, Landschaft, die von zahllosen Bächen durchzogen wird, ist eine sehr ruhige und auch beruhigende Gegend.

Aufregendes findet nur im Fernsehen statt, denn Münsterland ist auch Krimiland. Wer kennt nicht den etwas muffligen, aber unglaublich hartnäckigen Privatdetektiv Wilsberg, der es bis in die ZDF-Verfilmung geschafft hat.

Das Münsterland hat zwar kein Meer, keine Berge, keine Metropolen, es gibt aber viel Wald und herrliche Parklandschaften für viel Entspannung. Es gibt Burgen und Schlösser, Freilichtbühnen und Festivals für eine kulturelle Vielfalt, die in Deutschland ihresgleichen sucht. Und es gibt eine herzliche Gastfreundschaft der Bewohner, durch die man sich willkommen fühlt.

Und das ist genau das Geheimnis der Region, um den Urlaub nachhaltig und unvergessen zu machen.

Lage

Das Münsterland liegt in Nordrhein-Westfalen.

Im Norden grenzt das Münsterland an Niedersachsen, im Westen an die Niederlande, im Osten an Ostwestfalen und im Süden an das Ruhrgebiet.

Beste Reisezeit

ganzjährig

Highlights
in der Region Münsterland

11 Sehenswürdigkeiten
Hullerner Straße 45-49 45721 Haltern am See
Rekener Straße 234 | 45721 Haltern am See / Lavesum
Wierlings Busch 16 - 48249 Dülmen
Frankenstr. 32, 48734 Reken, Deutschland
Salinenstraße 150 48432 Rheine
Münsterstraße 265, 49479 Ibbenbüren
Osnabrücker Str. 112, 49477 Ibbenbüren
Schloss Harkotten 48336 Sassenberg-Füchtorf
Nordlandwehr 1-3 48249 Dülmen
Frankenstraße 32 • 48734 Reken
shutterstock.com - cc-images

Naturschutzgebiet Merfelder Bruch

Im Merfelder Bruch, ca. 12 km westlich von Dülmen, ist eine ganz besondere Attraktion des Münsterlandes zu finden, die weit über die Region hinaus bekannt ist und alljährlich Tausende von Pferdeliebhabern und Radwanderern anzieht.

Hier leben seit vielen Jahrhunderten die Dülmener Wildpferde, eine ursprünglich aussehende Kleinpferderasse mit meist braun- oder graufalber Färbung und dem für Wildpferde typischen Aalstrich von der Mähne bis zum Schweif.

Die Wildpferdebahn im Merfelder Bruch ist heute ein Naturschutzgebiet mit der Herde als Naturdenkmal. Für die Stadt Dülmen ist die Wildpferdherde ein einzigartiges Alleinstellungsmerkmal mit sehr hohem Wiedererkennungswert, das weit in die Region hinausstrahlt.

Die Stadt bietet ein vielfältiges Touristikprogramm rund um die Wildpferde an, dabei liegt der Schwerpunkt auf dem Radtourismus. Eine Vielzahl an örtlichen und überregionalen Radrouten führt an der Wildpferdebahn im Ortsteil Merfeld vorbei. Aber auch naturkundliche Führungen zur Beobachtung der Wildpferde in freier Natur werden angeboten.

Tipps für die Region Münsterland

Wasser

Die Region Münsterland verzaubert mit zahlreichen Seen. Der größte See der Region ist der Halterner Stausee in der Nähe von Haltern am See. Doch auch der Aasee bei Bocholt zieht Touristen von nah und fern an.

Die Seen in der Region Münsterland sind teilweise touristisch gut erschlossen und bieten zahlreiche Möglichkeiten die Sehenswürdigkeiten der Region mit einem See-Urlaub kombiniert zu können. Der Halterner Stausee ist einer der größten der Region und optimaler Standort für Ihre Freizeitaktivitäten mit vielfältige Sportmöglichkeiten, wie Rudern, Segeln, Surfen oder Tretbootfahren.

Pferde

Ob selbst reiten oder lieber zuschauen, ob Ponyhof oder Landgestüt, ob Springturnier oder Pferdemarkt, für Pferdefreunde und solche, die es werden wollen, hat das Münsterland viel zu bieten.

Mit mehr als 100.000 Pferden ist das Münsterland eine der pferdereichsten Regionen Europas. Von 1,5 Millionen Einwohnern betreiben rund 80.000 Reit- und Fahrsport, über 1.000 Pferdehöfe gibt es in den Kreisen Borken, Coesfeld, Recklinghausen, Steinfurt und Warendorf sowie in Münster und knapp 1000 km Reitrouten.

Eine Dichte, die in keiner anderen Region zu finden ist und bei der jeder das Passende für seinen Reiterurlaub finden kann.

Ausflugsziele in der Region Münsterland

3 Ausflugsziele
Quelle: Homepage Seebad Haltener Stausee
Hullerner Str. 52 45721 Haltern am See
Obere Drimbornstraße 44 52066 Aachen Deutschland
Sentruper Str. 315, 48161 Münster, Deutschland

Münster, die einzige und namensgebende Großstadt

Die Universitätsstadt Münster ist Zentrum und Metropole des Münsterlandes. Besucher sollten unbedingt Münster besuchen. Die Stadt wird regelmäßig als eine der schönsten Städte Deutschlands mit besonders hoher Lebensqualität ausgezeichnet.

Neben dem beeindruckenden Dom ist vor allem der Prinzipalmarkt mit dem Rathaus einen Abstecher wert. Hier sind wunderschöne Giebelhäuser im Stil der Renaissance zu bewundern. Ob ausgiebiges Shopping, Erholen am Aasee oder Kulturelles im Münsteraner Dom – im Rahmen des Münsterland-Urlaubs ist diese Stadt ein wahres Highlight.

weiter zur Städtereise
Foto: Presseamt Münster - Angelika Klauser - Prinzipalmarkt / Lambertibrunnen
shutterstock.com - suehling

Wandern

Das als Wanderregion oft unterschätzte Münsterland eignet sich hervorragend für kleine und größere Wandertouren, für Jung und Alt, für Einsteiger und erfahrene Wanderer.

Die Landschaft im Münsterland ist nicht nur reizvoll, sie ist auch äußerst abwechslungsreich. Ein Wanderwegenetz mit einer Länge von 2400 Kilometern zieht sich durch die gesamte Region.

Die Wege führen durch die malerische Parklandschaft, über uralte Alleen, über sanfte Anhöhen, vorbei an Schlössern und Burgen. Wandern im Münsterland macht Laune!

Eben typisch münsterländisch.

shutterstock.com - Bildagentur Zoonar GmbH

Radfahren

Das Münsterland ist bei Radfahrern als beliebtes Ziel bekannt. Es ist eine Gegend für Radler. Man trifft sie überall; die Münsterländer selbst radeln gern.

Radwege gibt es in Hülle und Fülle - aber mit System. Insgesamt gibt es mehr als 4.500 km ausgeschilderte Radwege an Flüssen und Feldern entlang, hin zu alten Schlössern und riesigen Parks. Die gesamte Region ist in ein Wabennetz aufgeteilt. Somit sind die Touren beliebig kombinierbar. Über die sogenannten Tops (Touristische Orientierungspunkte) entlang der Grenze ist ein Übergang in das niederländische Radwegenetz möglich.

Darüber hinaus gibt es zahlreiche überregionale und regionale Themenrouten wie z.B. die "100-Schlösser-Runde", diese führt zu Burgen, Wasserschlössern, Klöstern und Kirchen und ist nur einer von vielen Radwanderwegen in der "Radregion Münsterland". Die Region bietet sich aufgrund der flachen, schönen Parklandschaft besonders Genussurlaubern an und das Radeln macht hier in jedem Alter und auch als Familie Spaß.

Gastronomische Besonderheiten in der Region Münsterland

Kochkunst

Die westfälisch geprägte Küche ist herzhaft und deftig. Viele ursprüngliche Speisen sind in moderner Form wieder auf den Speisekarten zu finden.

Die Verwendung regionaler Produkte ist dabei in den letzten Jahren besonders in den Blickpunkt gerückt. Seit Jahren ist auch der Münsterländer Spargel allgegenwärtig. Auf den sandigen Böden des Münsterlandes erhält er einen besonderen Geschmack. Westfälischer Schinken, westfälische Mettwurst und überhaupt alle westfälischen Würste haben, weit über die Grenzen des Landes hinaus, den besten Ruf. Man isst sie zusammen mit dem weltbekannten Pumpernickel (dem schwarzen, schweren Roggenbrot, das bis zu 24 Stunden im mildwarmen Ofen gebacken wird) oder in Begleitung von Kraut, Gemüse und Kartoffeln. Dazu das dunkle Altbier, das noch vor hundert Jahren in unzähligen Altbierküchen in und um Münster gebraut wurde.

82 Gastronomietipps

Venus im Schloss Nordkirchen

Schloss 1 , 59394 Nordkirchen

Domschenke

Markt 6 , 48727 Billerbeck

Von Rhemen

Steinfurter Str. 374 , 48159 Münster, Ortsteil Kinderhaus

Lindenhof

Alte Emsstr. 7 , 48282 Emsdetten, Ortsteil Zentrum

Wielandstuben

Wielandstr. 84 , 59077 Hamm, Ortsteil Wiescherhöfen

Brust oder Keule

Melcherstr. 32 , 48149 Münster

Krautkrämer

Zum Hiltruper See 173 , 48165 Münster, Ortsteil Hiltrup

Landhaus-Restaurant

Zur Haskenau 81 , 48157 Münster, Ortsteil Handorf