shutterstock.com - LianeM - Raddusch Mühle

Ferienregion Spreewald

Die Seele baumeln lassen

Warum nach Florida zu den Everglades reisen, wenn man Vergleichbares auch vor der Haustür antreffen kann?

Eine für Mitteleuropa einzigartige Landschaft findet man in Brandenburg, 100 Kilometer südöstlich von Berlin und 100 km von Dresden entfernt. Der Spreewald, von der UNESCO anerkanntes Biosphärenreservat. Er steht seit 1991 in einer Reihe mit weltweit bekannten Landschaften wie Yellowstone, der Serengeti oder dem Donaudelta.

Im Spreewald verliert sich die Spree plötzlich in Hunderte Wasserläufe, den sogenannten Fließen. Wie ein dichtes Labyrinth durchziehen sie 475 Quadratkilometer Land mit über 1.500 Kilometer Wasserläufe und bilden dabei einmalige Auen- und Moorgebiete mit einer Tier-und Pflanzenwelt, die andernorts längst nicht mehr zu finden ist.  

Dieses Gebiet bietet nicht nur Störchen, Ottern oder Libellen Raum, seit vielen Jahrhunderten wird das gesamte Gebiet und seine Wasserwege auch vom Menschen genutzt, es entstanden mosaikartig verteilte, kleine Hofstellen. Traditionen, Lebens- und Arbeitsweisen, die eng mit der naturnahen Auenlandschaft verbunden sind, wurden teilweise bis heute bewahrt. Die Kernzone des UNESCO-Biosphärenreservates schützt die Teilbereiche des Spreewaldes, in denen weitgehend noch Natur pur zu finden ist. Sie umfasst mit knapp 3 Prozent der Gesamtfläche in erster Linie naturnahe Waldbestände. Besonders Freunde der beschaulichen Stille kommen im Spreewald auf ihre Kosten, das Grün der Wälder scheint die Landschaft von der Hektik der Welt zu beschützen. Wunderbare Landschaften, verschlafene Eckchen, man fühlt sich abseits des Massentourismus in eine vergangene, bessere Zeit versetzt. Wer einmal abschalten möchte, der muss diese verzauberte, zauberhafte Landschaft besuchen.

Auch im Winter verliert der Spreewald nichts von seiner Magie – ganz im Gegenteil: Wenn der erste Schnee fällt und die Spree ruhig vor euch liegt, strahlen die Örtchen an den Kanälen eine ganz besonders romantische Stimmung aus.

Wenn im tiefsten Winter die Fließen zufrieren, wird der Spreewald zu einer einzigen Eislaufbahn. Die zugeschneiten Dörfer und Fließen wirken dann umso märchenhafter. Dieser verwunschene Ort ist nicht nur eines der schönsten Reiseziele Brandenburgs, sondern einzigartig in ganz Deutschlands. Ein Urlaub im Spreewald lässt sich einfach wunderbar mit einem Städtetrip nach Berlin verbinden. Worauf wartet ihr also noch?

 

Lage und Klima

Entstehung – zwischen Wissenschaft und Sage

Die Wissenschaft erklärt die Entstehung des Spreewaldes folgendermaßen. In Folge der letzten Eiszeit vor rund 12.000 Jahren teilte sich hier die Spree in ein weitläufiges feingliedriges Fließgewässernetz auf, es entstand ein großes Binnendelta mit ausgedehnten Feuchtwiesen. Von Süden her spülte die Spree einen breiten Schwemmsandfächer in dieses Urstromtal und büßte dabei ihr Bett ein, denn die Spreewasser verzweigten sich rasch auf den leicht zu erodierenden Schwemmsanden in viele kleine Arme, die Fließen genannt werden.

Mit dem Bau von Kanälen und Gräben trug der Mensch zur starken Verästelung in diesem Binnendelta bei. Auf den kleinen Talsandinseln („Kaupen“) entwickelten sich die spreewaldtypischen Streusiedlungen.

Die Sage erzählt, wie der Spreewald wirklich entstanden ist. Es ist ein missglücktes Werk des Teufels, denn als er vor langer Zeit mit seinem Ochsengespann das Bett der Spree pflügte, wollten die Ochsen nicht mehr. Sie waren müde von der bisher geschafften Arbeit. Der Teufel wurde wütend und warf seine Mütze nach den Tieren und schrie voller Wut: "Soll euch verdammtes faules Vieh doch meine Großmutter holen". Diese Drohung hat die Ochsen so erschreckt, dass sie die Flucht ergriffen und kopflos losrannten. Den Pflug immer hintendrein, kreuz und quer. So rissen sie, statt eines schönen Flussbetts, ein Delta von hunderten von Wasserläufen und Fließen.

Beste Reisezeit

ganzjährig

Highlights in der Region Spreewald

Lübbenau – Stadt der Gurken und Kahnfahrten

Lübbenau gilt als die heimliche Hauptstadt des Spreewaldes. Diesen Ruf genießt sie spätestens seit den Reisen des Dichters Theodor Fontane in diese Region. Und dass sie tatsächlich zu den schönsten zählt, hat sie unter anderem dem Schloss zu verdanken, dass heute ein Hotel ist, in dem es sich stilvoll zu Gast sein lässt.

Lübbenau ist außerdem seit Mitte des 19. Jahrhundert als "Stadt der Kahnfahrt" bekannt. Der traditionelle Holzkahn ist für viele Bewohner seit jeher unerlässlich, um in die teils unwegsamen Regionen des Spreewalds zu gelangen, in dem es bis heute keine Straßen gibt. Deshalb hat jedes Grundstück eine eigene Anlegestelle. Und Lübbenau ist die "Stadt der Gurken"; das sauer eingelegte Gemüse wird hier seit dem 8. Jahrhundert angebaut.

12 Sehenswürdigkeiten
Quelle: Homepage Kletterwald Lübben
Hartmannsdorfer Str. 27 c 15907 Lübben (Spreewald)
Quelle: Homepage Erlebnispark Teichland
Zum Erlebnispark 1, 03185 Teichland
Quelle: Homepage Spreewald Therme
Ringchaussee 152 03096 Burg (Spreewald) Deutschland
Quelle: Homepage Jambo Straußenfarm
Kreblitzer Str. 3, 15926 Luckau OT Rüdingsdorf
Quelle: Homepage Bootsvermietung und Kahnfahrten Spreehafen Burg
Am Hafen 1 03096 Burg (Spreewald)
Quelle: Homepage Sommerrodelbahn Scharmützelbob
Am Fuchsbau 7 15526 Bad Saarow
Quelle: Homepage Tierpark Cottbus
Kiekebuscher Straße 5 03042 Cottbus
Quelle: Homepage Schloss Branitz
Robinienweg 5 03042 Cottbus
Quelle: Homepage Lagune Cottbus
Sielower Landstrasse 19 03044 Cottbus
Quelle: Homepage Spreeweltenbad Lübbenau
Alte Huttung 13 03222 Lübbenau/Spreewelten
Quelle: Homepage Tropical Islands
Tropical-Islands-Allee 1 15910 Krausnick
Quelle: Homepage Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus
Uferstraße / Am Amtsteich 15 03046 Cottbus

Die besten Deals
in der Region

Booking.com

Kultur in der Region Spreewald

shutterstock.com - LianeM - Slawenburg Raddusch

Slawenburg Raddusch

Die Slawenburg Raddusch ist ein Nachbau einer Wehranlage aus dem 9./10. Jahrhundert.

In den Burgwall integriert ist eine der modernsten Ausstellungen Deutschlands: "Archäologie in der Niederlausitz".

Hier werden Grabungsergebnisse und Funde aus der Zeit der slawischen Besiedlung der Lausitz gezeigt, die im Vorfeld des Braunkohlentagebaus ausgegraben worden sind.

Tipps für die Region Spreewald

shutterstock.com - Pecold

Spreewald aktiv

Das Biosphärenreservat Spreewald bietet jede Menge Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Erholungssuchende und Aktivurlauber haben das Reiseziel Spreewald längst für sich entdeckt. 
Vom Wasser aus lernt man den Spreewald von seiner allerschönsten Seite kennen. Der Spreewald ist ein Paradies für Wassersportler und Wasserwanderer.
Es gibt über 200 befahrbare Wasserstraßen und Wasserwanderrastplätze im Spreewald.

Mit einem Kanu, Kajak oder Paddelboot kann man praktisch jeden Ort im Spreewald erreichen. Geführte Kahnfahrten sind eine wunderbare Art den märchenhaften Wald, der von Kanälen durchzogen ist, entspannt zu entdecken.

Eine Kahnfahrt ist ein Muss. 
Aber nicht nur Wassersportler, auch Fahrradfahrer kommen im Spreewald voll auf ihre Kosten.

Vom Rad aus wird der Spreewald zur Entdeckung. Der Gurkenradweg ist nur eine von vielen gutausgeschilderten Touren. Er führt als Rundweg 260 km durch die Region. Ab und zu muss man vom Rad absteigen, weil die meisten Brücken Stufen haben.

Und in Wanderschuhen lässt sich der Spreewald auch entdecken. Über 1000 km gut ausgebaute Wanderwege durchziehen den Spreewald. Es ist schon einzigartig in den Wäldern zu wandern und unzählige Fließe und Kanäle über Brücken zu überqueren, stets nah an den Geschichten, die von Tradition und Brauchtum der Region erzählen.

Und keine Angst.

Unterwegs findet man ausreichend Ausflugslokale für das leibliche Wohl.

Ausflugsziele in der Region Spreewald

12 Ausflugsziele
Quelle: Homepage Spreewald Distillers
Dorfstr. 56, 15910 Schlepzig
Quelle: Homepage Wildpark Johannismühle
Johannismühle 2 15837 Baruth / OT Klasdorf
Quelle: Homepage Spreewaldring Kartcenter
Waldhaus 1 15910 Schönwald / OT Waldow
Quelle: Homepage Hütten- und Fischereimuseum Peitz
Hüttenwerk Peitz Hüttenwerk 1 03185 Peitz
Quelle: Homepage Stadt- und Technikmuseum Ludwigsfelde
Am Bahnhof 2 14974 Ludwigsfelde
Quelle: Homepage Sender- und Funktechnikmuseum Königs Wusterhausen
Senderhaus 1, Funkerberg 20 15711 Königs Wusterhausen
Quelle: Homepage Heimatmuseum "Sprucker Mühle"
Heimatmuseum "Sprucker Mühle" Mühlenstraße 5 03172 Guben
Quelle: Homepage Stadt- und Industriemuseum Guben
Gasstraße 5 03172 Guben
Quelle: Homepage Museumsdorf Baruther Glashütte
Hüttenweg 21 15837 Baruth/Mark OT Glashütte
Quelle: Brandenburgisches Textilmuseum Forst
Sorauer Straße 37 03149 Forst (Lausitz)
Quelle: Homepage Städtisches Museum Eisenhüttenstadt
Löwenstraße 4 15890 Eisenhüttenstadt
Quelle: Homepage Technikmuseen/Feuerwehr- und Technikmuseum Eisenhüttenstadt
Heinrich-Pritzsche-Straße 26 15890 Eisenhüttenstadt
shutterstock.com - Szymon Mucha - Lehde

Sehenswertes

Lehde – Ein Ort wie aus dem Märchenbuch

Viele der märchenhaften Bilder, die man aus dem Spreewald kennt, sind womöglich genau hier entstanden. Im kleinen Ort Lehde, der zur größeren Stadt Lübbenau gehört, wohnen nur rund 150 Einwohner in malerisch schönen Spreewaldhäusern. Straßen sucht man hier vergebens. Sogar die Müllabfuhr und der Postbote führen hier ihre Arbeit auf einem Kahn zu Wasser aus. Die Szenerie wirkt ein bisschen so, als wäre die Zeit stehen geblieben. Schon Theodor Fontane war von der Schönheit Lehdes vollkommen hingerissen und bezeichnete es als „Venedig im Kleinen“. Sehenswert ist auch das Freilandmuseum von Lehde, in dem einem die Kultur und Lebensweise der Spreewaldbewohner nähergebracht wird. Hier lernt man nicht nur etwas über die Traditionen und prächtigen Trachten der Sorben, sondern auch über den traditionellen Kahn- und Häuserbau. Zum Beispiel, dass die Häuser im Spreewald auf Stelzen gebaut werden, damit die hier lebenden ungefährlichen Ringelnattern ihren Lebensraum nicht verlieren und was es mir den 2 gekreuzten Schlangen an den Hausgiebeln auf sich hat.

Gastronomische Besonderheiten in der Region Spreewald

shutterstock.com - AS Food Studio

Die Küche der Region

Oft war Schmalhans Küchenmeister im Hause des Spreewälders, denn der sandige Boden gab nicht viel Nahrung her. Nur zur Schlachtfestzeit im Winter war der Tisch reichlicher gedeckt, und was da hergestellt wurde, musste oft für viele Monate reichen.

Die „Grützwurst“ ist ein solches Produkt aus ärmeren Tagen, wird aber auch heute noch gerne gegessen. Auch „Pellkartoffeln mit Quark und Leinöl“ erinnert an nicht gerade wohlhabende Zeiten, ist als Speise auch heute noch überall begehrt.

Leinöl ist aus der Küche des Spreewälders gar nicht wegzudenken, wächst doch der Rohstoff Flachs direkt vor der Haustür. Und was wäre die Spreewaldküche ohne Gurken. Probieren Sie Gurkeneis oder Bier, oder, wenn Sie nicht so abenteuerlustig sind, nur verschiedene eingelegte Gurken, für die die Region berühmt ist. Den Genuss einer „Spreewälder Gurkensuppe mit Pökelrippchen“ oder das pikante Aroma einer „Schmorgurke“ (gewürzt und angereichert mit Speck und Zwiebelwürfeln) sollte sich kein Spreewald-Besucher entgehen lassen. Aber auch Kürbisse und Meerrettich gedeihen prächtig auf dem fruchtbaren Auelehm des Spreewaldes. 

24 Gastronomietipps

Bootshaus

Parkallee 1, 15526 Bad Saarow

Vier

Haag 20 , 14943 Luckenwalde

Das Dorsch

Humboldtstr. 16 , 15526 Bad Saarow

Restaurant Park-Café

Seestr. 22 , 15526 Bad Saarow

Klosterscheune

Mühlenstr. 11, 15518 Briesen (Mark), Ortsteil Alt Madlitz

Schlossrestaurant

Schlossbezirk 6, 03222 Lübbenau im Spreewald

Landgasthof zum Mühlenteich

Karl-Marx-Str. 32 , 15345 Petershagen/Eggersdorf, Ortsteil Eggersdorf

Breizh

Rantumer Str. 23 a , 15808 Sylt, Ortsteil Hörnum

Jetzt direkt Ihre Ferienunterkunft buchen

Sie suchen ein passendes Hotel, eine Pension oder Ferienwohnung in dieser Region?
Nutzen sie die nachfolgende Buchungsplattform und geben Sie Ihren gewünschten Reisezeitraum ein.

Booking.com

Weitere Ferienregionen in Brandenburg