shutterstock.com - Lapping Pictures

shutterstock.com - Lapping Pictures - Schloss Merseburg - Sachsen-Anhalt

Mit mehr als 1.000 Gartendenkmalen ist Sachsen-Anhalt eine der gartenreichsten Regionen Deutschlands.  

Gehen Sie auf Entdeckungsreise zwischen den waldreichen Höhen des Harzes, den Lutherstädten Eisleben und Wittenberg und der malerischen Postkartenidylle der Altmark. 


Sachsen-Anhalt –klein aber oho!

Sachsen-Anhalt gehört nicht zu den größten Bundesländern, aber es ist ein Land mit ungemein vielgestaltigen Regionen. Da fällt es manch einem schwer, sich auf eine Landschaft festzulegen.

Das Landschaftsbild Sachsen-Anhalts wird nachhaltig geprägt von wunderschönen Flusslandschaften, die in ihrer einzigartigen Ursprünglichkeit in Europa sonst kaum noch zu finden sind. Die endlosen Weiten der Heidelandschaft sowie das sagenträchtige Mittelgebirge laden Naturfreunde und Aktivurlauber ein, einen unvergesslichen Urlaub zu verbringen.  

Zwischen den waldreichen Höhen des Harzes, der malerischen Flachlandschaft der Altmark, der Lutherstadt Eisleben und der quirligen Großstadt Magdeburg kann man einiges entdecken.

Urlaub in Sachsen-Anhalt, das ist alles andere als eintönig oder fade. Die historisch gewachsenen Städte mit lebendiger Kultur bieten einen Streifzug durch mehr als 1000 Jahre Geschichte, denn vom heutigen Sachsen-Anhalt aus wurde deutsche und europäische Geschichte geschrieben.

Davon erzählen die 72 romanischen Klöster, Burgen, Kirchen, Pfalzen und Dome an der über eintausend Kilometer langen "Straße der Romanik". Sachsen-Anhalt ist das Bundesland mit der höchsten Dichte an Welterbe-Stätten, fünf Kulturerbe-Einträge sind hier von der UNESCO registriert.

shutterstock.com - Liesel Fuchs
shutterstock.com - Liesel Fuchs - Harz

Lage

Sachsen-Anhalt grenzt an die Bundesländer Niedersachsen, Brandenburg, Sachsen und Thüringen.

Während der Norden des Landes vom Flachland geprägt ist, wird die Landschaft im südlichen Landesteil vom Harz geprägt, dem höchsten Gebirge Norddeutschlands.

Karte Sachsen-Anhalt
shutterstock.com - Sergey Kelin
shutterstock.com - Sergey Kelin

Klima & Wetter

Sachsen-Anhalt befindet sich im Übergangsbereich zwischen dem maritim beeinflussten Klima im Westen und dem kontinentalen Klima im Osten.

Für Sachsen-Anhalt ergibt dies Temperaturen im bundesdeutschen Durchschnitt. Niederschläge gehen in Sachsen-Anhalt hingegen unterdurchschnittlich nieder, dies ergibt sich aus der Lage im Regenschatten des Harz. Der Harz jedoch hat sehr hohe Niederschlagsmengen.

Geschichte

Spuren menschlicher Besiedelung lassen sich weit zurückverfolgen.

Zeugnisse einer frühen kulturellen Entwicklung sind zum Beispiel die jungsteinzeitliche Kreisgrabenanlage von Goseck (mutmaßliches „Sonnenobservatorium“) aus dem frühen 5. Jahrtausend v. Chr., das Großsteingrab Langeneichstädt von 3500–2800 v. Chr. oder die bronzezeitliche Himmelsscheibe von Nebra aus der Zeit um 2000 v. Chr. Im Hochmittelalter entstand entlang der Saale eine Reihe von Höhenburgen, deren Ruinen in späterer Zeit den Dichtern und Künstlern der Romantik als Inspiration dienten.

Im Zuge der Auflösung Preußens verkündete die Provinz Sachsen-Anhalt am 10. Januar 1947 ihre eigene Landesverfassung. Seinen Doppelnamen verdankt das Land dem Umstand, dass in ihm die ehemalige preußische Provinz Sachsen und verschiedene kleine Fürstentümer zusammengefasst sind. Am 21. Juli 1947 wurde aus der Provinz das Land Sachsen-Anhalt mit Halle als Landeshauptstadt.

Sachsen-Anhalt besteht in der heutigen Form seit der deutschen Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990. Magdeburg wurde neue Landeshauptstadt.

shutterstock.com - Mattis Kaminer
shutterstock.com - Mattis Kaminer - Hauptstadt Magdeburg - Sachsen-Anhalt

Die Hauptstadt Magdeburg

Einst Kaiserresidenz, Hansestadt und preußische Festung, wurde Magdeburg immer wieder von Krieg und Zerstörung heimgesucht. Doch an Aufgeben hat man in Magdeburg nie gedacht, immer wieder wurde neu aufgebaut.

Der Magdeburger Dom etwa ist der erste gotische Bau einer Kathedrale auf deutschem Boden, einer der größten Kirchenbauten Deutschlands überhaupt und die bekannteste Sehenswürdigkeit der Landeshauptstadt. Das Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen gilt als der wichtigste Ort für zeitgenössische Kunst und Skulptur in Sachsen-Anhalt und eines der beliebtesten Touristenziele des Landes.

Das Kloster befindet sich direkt neben Dom und Hundertwasser-Haus im Stadtzentrum. Wer jetzt denkt, bei all der Kultur würde die Erholung zu kurz kommen, der irrt. Zahlreiche Parks laden in der Elbestadt, die zu den grünsten Städten Europas zählt, zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Als grüne Lunge gilt der Stadtpark Rotehorn, doch auch Herrenkrug oder Elbauenpark sind lohnende Naherholungsziele. Aber auch das Shoppingerlebnis kommt nicht zu kurz, die Kauflustigen können nicht nur durch die traditionellen Einkaufsmeilen Breiter Weg und Ernst-Reuter-Allee schlendern, sondern auch in der Neustadt, in Sudenburg oder auf Wochenmärkten und den Shopping-Malls am Rande der Stadt bummeln.

Was gibt es Schöneres als einen ereignisreichen Tag in einer gemütlichen Kneipe oder einer schicken Bar ausklingen zu lassen? Magdeburg hat für jeden Geschmack etwas zu bieten – egal, ob man es eher stylisch und schick oder doch lieber ruhig und ungezwungen mag.

Beliebte Ferienregionen in Sachsen-Anhalt

shutterstock.com - lcrms
shutterstock.com - lcrms
shutterstock.com - Kunstlichtspiel
shutterstock.com - Kunstlichtspiel
shutterstock.com - inspired-by-maps
shutterstock.com - inspired-by-maps
shutterstock.com - oleg senkov
shutterstock.com -oleg senkov