shutterstock.com - Kunstlichtspiel  - Rudelsburgruine - Sachsen

Sachsen ist Naturland.

Neben dem Flair der Metropolen findet man in Sachsen auch atemberaubende Natur, die Raum für Entspannung bietet. Zwischen Erzgebirge und Sächsischer Schweiz lassen sich abwechslungsreiche Rad-und Wanderwege, anspruchsvolle Klettersteige und unvergessliche Ausblicke über die Elbe erleben.

Lernen Sie hautnah die Artenvielfalt der einheimischen Tierwelt in Ihren natürlichen Lebensräumen in den verschiedenen Landschaften Sachsens kennen.

Begeben Sie sich auf Spurensuche, egal ob zu Fuß im Elbsandsteingebirge, mit dem Schiff auf der Elbe oder dem Rad in den Heidelandschaften Sachsens.

Tauchen Sie ein in eine Welt, die es so abwechslungsreich und reizvoll nur selten gibt. Einen so ereignisreichen Tag in Sachsens Städten oder der vielfältigen Natur lässt man dann am besten mit einem Glas guten Sächsischen Rotwein ausklingen.

Sachsen - Land von Welt

Der Freistaat, der als Urlaubsland für manche vielleicht immer noch ein Geheimtipp ist, hat viel zu bieten: beeindruckende Natur, Kurorte oder auch Kulturerlebnisse in der Großstadt.

Auch wer selbst nie dort war, kennt Dinge, die typisch für Sachsen sind, wie Holzschnitzereien aus dem Erzgebirge, Meißner Porzellan, Plauener Spitze und nicht zu vergessen den Trabbi aus Zwickau.

Sachsen ist eine Kulturhochburg. Auf relativ kleiner Fläche finden sich in Sachsen unzählige Kulturdenkmäler, Burgen, Schlösser, aber auch industriekulturelle Sehenswürdigkeiten.

Neben den drei größten Zentren Leipzig, Dresden und Chemnitz warten zahlreiche weitere Ortschaften mit kulturellen Highlights auf. Für Museumsliebhaber hat Sachsen viel zu bieten: Einzigartige Kunstschätze im Alten Meister, Moderne Kunst im Grassi Museum in Leipzig, das Deutsche Hygiene-Museum in Dresden.

Vor einigen Jahren ist ein neues Highlight hinzugekommen: Der renommierte Architekt Daniel Libeskind baute 2010 einen 30 Meter hohen Keil in die Fassade des Militärhistorischen Museums, um an die Luftangriffe im Februar 1945 zu erinnern. 

Sachsen ist eine Denkfabrik.

Die Sachsen sind die Erfinder unter den Deutschen! Sie haben uns Erfindungen beschert, die aus unserem Alltag nicht wegzudenken sind, wie der Kühlschrank, die Waschmaschine, Zahncreme, der BH, Mundwasser und Teebeutel. Auch heute ist Sachsen bekannt für exzellente und traditionsreiche Universitäten. 

Sachsen ist die Heimat der Sorben, einer slawischen Minderheit von etwa 60 000 Menschen, die vor allem in der Region um Bautzen und Hoyerswerda leben. Noch heute pflegen sie ihre Tradition aus eigener Sprache, Festtagsgewändern und Musik. Erfahren Sie bei Ihrem Besuch mehr über das Leben und die Traditionen der Sorben in Vergangenheit und Gegenwart. 

shutterstock.com - Andrew Mayovskyy
shutterstock.com - Andrew Mayovskyy - Sachsen

Lage

Der Freistaat Sachsen ist ein Bundesland im Osten Deutschlands. Benachbart sind die Länder Brandenburg im Norden, Sachsen-Anhalt im Norden und Nordwesten, der Freistaat Thüringen im Westen, der Freistaat Bayern im Südwesten sowie die Republiken Tschechien im Süden und Polen im Osten.

Karte Sachsen
shutterstock.com - frantic00 - Leipzig in Sachsen

Klima & Wetter

Sachsen liegt in der gemäßigten Klimazone Mitteleuropas bei vorherrschender Westwindströmung.

Da zwischen den westlichen Meeren und dem Freistaat bereits einige schützende Mittelgebirge liegen, ist das Klima kontinentaler geprägt als im Westen und Norden Deutschlands. Dies zeigt sich vor allem durch kältere Winter und trockenere Sommer als in anderen Teilen der Bundesrepublik.

Innerhalb Sachsens gibt es große klimatische Unterschiede.
Während die durchschnittliche Jahrestemperatur in den nördlichen Flach- und zentralen Hügelländern zwischen 8,5 und 10 Grad Celsius liegt), befindet sie sich in den Mittelgebirgsregionen bei circa 6 bis 7,5 Grad Celsius. Das Gleiche gilt auch für den durchschnittlichen Jahresniederschlag, bei 500 bis 800 Millimetern im Flachland und circa 900 bis 1200 Millimetern im Mittelgebirgsland.

Kulinarik

Wundern Sie sich nicht, wenn auf einer sächsischen Speisekarte „Tote Oma“ zu finden ist, und das sogar in einem Altenheim. Gemeint ist damit ein Traditionsgericht: Grützwurst, Kartoffeln und Sauerkraut
Auch das mittlerweile überregional bekannte "Nu" ist eine sächsische Spezialität vom Feinsten. Für Nicht-Sachsen wird es gerne mal als genuscheltes "Nein" verstanden, doch Vorsicht, es bedeutet exakt das Gegenteil, nämlich vollste Zustimmung, gerne auch in Kombination mit "Nu klar", oder "Nu komm schon" verwendet.

Geschichte

Der Freistaat Sachsen hat eine außerordentlich wechselvolle Geschichte.
Hier lebten germanische und slawische Stämme. Die Bezeichnung Sachsen für ein Volk reicht bis in die ersten Jh. n. Chr. zurück. Die Sachsen sollen als ein germanischer Stamm während der Völkerwanderung in die Gegend des heutigen Bundeslandes Niedersachsen eingedrungen sein.

Die heutigen Bewohner des Freistaates sind eigentlich gar keine Sachsen, also Nachfahren des gleichnamigen germanischen Stammes. Diese leben heute in Niedersachsen. Die Sachsen müssten, so betrachtet, eigentlich Meißner heißen. Denn die Mark Meißen ist die Wiege des heutigen Freistaates. Dort ließ König Heinrich I. im Jahre 929 eine Burg bauen, um die beginnende deutsche Besiedlung inmitten slawischen Gebietes zu sichern.

Von dort aus breiteten sich die Sachsen durch Eroberungszüge nach Süden und Osten aus.  Mehrfach gewann und verlor Sachsen in großem Umfang Territorien und Bevölkerung, meist in der Folge von Kriegen. Seine Regenten mussten sich nach gescheiterter Rebellion gegen den deutschen Kaiser sogar mit der Enteignung und Aufteilung ihres Reiches abfinden, trugen aber Jahrhunderte später neben der sächsischen zeitweise auch die polnische Königskrone. 1952 wurde der Freistaat Sachsen von der DDR-Regierung aufgelöst. Durch die Wiedervereinigung 1990 wurde Sachsen Bundesland und erneut ein Freistaat. Das Land ist heute ein Bundesland mit weltbekannten Kulturinstitutionen, angesehenen Universitäten und Hochschulen, innovativen Industrien sowie qualitativ hochwertigem Handwerk und Gewerbe.

shutterstock.com - Olena Z
shutterstock.com - Olena Z - Landeshauptstadt Dresden

Die Hauptstadt Dresden

Sachsens Landeshauptstadt Dresden zeigt sich vor barocker Kulisse reich an Kunst und Kultur.

Hier gibt es beeindruckende Architektur, zahlreiche Kunst- und Kulturschätze, sowie Parks, Gärten, Schlösser und bezaubernde Naturkulissen zu bestaunen. Erfahren Sie alles Wissenswerte für einen unvergesslichen Aufenthalt unter nachfolgenden Link.

Beliebte Ferienregionen in Sachsen

shutterstock.com - Matthias Phuong
shutterstock.com - Matthias Phuong
shutterstock.com - scimmery
shutterstock.com - scimmery

shutterstock.com - ugis riba
shutterstock.com - scimmery

shutterstock.com - La Mia Fotografia
shutterstock.com - La Mia Fotografia