shutterstock.com - lucarista
Markgräfler Land

Willkommen im Markgräflerland im Südwesten Deutschlands.

Warme Quellen speisen die Thermalbäder, südliche Winde lassen Wein, Obst und vielerlei Gemüse gedeihen.  Von einer langen und bewegten Geschichte zeugen zahllose Kulturdenkmale, stolze Burgen, prächtige Schlösser, mit kostbaren Fresken geschmückte Kirchen und Kapellen. Charmante Landstädtchen wie Müllheim und malerische Winzerdörfer laden zum Verweilen und Entdecken ein Das Weinbaugebiet Markgräfler Land erstreckt sich über 60 km entlang des südlichen Schwarzwaldes. Es reicht im Norden vom Schönberg bei Freiburg bis Herten an der Grenze zur Schweiz.

Die angenehm warmen Temperaturen, die vielseitige Landschaft mit prächtigen Weinbergen und weiten Obstplantagen und das vielfältige Kunst-, Kultur- und Freizeitangebot bieten das perfekte Ambiente für Aktiv- und Entspannungsurlauber.

Die Nachbarschaft zu Frankreich hat die Lebensart der Menschen stark beeinflusst.  Das vielfältige kulinarische Angebot im Markgräflerland ist eine einzigartige Verbindung französische-elsässischer, schweizer und badischer Küche.

Aber auch zahlreiche Hofläden mit regionalen Waren prägen die Region und  in den urbadischen Straußenwirtschaften können selbsterzeugte Weine und Schnäpse genossen werden.

Auch der Kulturfreund kommt im Markgräflerland voll auf seine Kosten. Die Galerien und Kunstsammlungen (z.B. Römermuseum villa urbana)  der Region verfügen über ein breites Spektrum an Werken.

Lage und Anreise

Das Markgräflerland ist eine Region in Baden-Württemberg im äußersten Südwesten Deutschlands; es umfasst Teile des südlichen Schwarzwalds, grenzt im Süden an die Schweiz, im Westen an Frankreich (das Elsass) und im Norden an den Breisgau.

Mit dem Auto: Autobahn A5 Karlsruhe - Basel, Ausfahrt Müllheim / Neuenburg, Bundesstraße B3, Freiburg - Müllheim - Basel

Mit der Bahn: Strecke Frankfurt - Mannheim - Basel, IC - und ICE Stadtion Freiburg. Regionalexpress und Regionalbahn ab Freiburg Hbf - Bahnhof Müllheim/Baden .

Mit dem Flugzeug: Der EuroAirport Basel-Mulhouse-Freiburg ist nur ca. 35 km von Müllheim entfernt. Mehrere Fluggesellschaften haben hier günstige Verbindungen europaweit.

Mit dem Bus: Die nächste Fernbus-Haltestelle befindet sich in  Neuenburg. Weitere Informationen finden Sie auf https://www.flixbus.de/busfahrplan-bushaltestelle/neuenburg-am-rhein

Beste Reisezeit

ganzjährig

Highlights
in der Region Markgräflerland

12 Sehenswürdigkeiten
Johanniterstraße 89, 79423 Heitersheim
Küpferstraße 3, 79540 Lörrach
Ernst-Eisenlohr-Straße 1, 79410 Badenweiler
Lindenplatz 1, 79576 Weil am Rhein
Hof Ettenbühl, 79415 Bad Bellingen-Hertingen
Quelle: Vita Classica Therme Bad Krozingen
Herbert-Hellmann-Allee 12, 79189 Bad Krozingen
Quelle: Homepage Laguna Spaßbad
Am Wasserwerk, 79576 Weil am Rhein
Rheinwaldstrasse 16 79395 Neuenburg am Rhein
Quelle: Spassi Freizeitpark Wiesental
Zur Alten Spinnerei 1 79669 Zell im Wiesental
Schloßpl., 79410 Badenweiler,
Giebenacherstrasse 17, 4302 Augst, Schweiz
Quelle: www.badenweiler.de
Ernst-Eisenlohr-Str. 1, 79410 Badenweiler
shutterstock.com - soru_epotok
Die Markgräfler genießen das bunte gesellschaftliche Leben und lieben es, gemeinsam Feste zu feiern. Gerade in der wärmsten und hellsten Jahreszeit laden viele Orte ein die alemannische Lebensart hautnah mitzuerleben. Und bei den stimmungsvollen Opern-Air-Festivals sowie den geselligen Wein- und Straßenfesten lassen sich Genuss und Kultur vielerorts mit einem Gläschen Wein bestens miteinander verbinden, der hier mit viel Liebe seit Jahrhunderten gekeltert wird. Typischer Wein der Region ist der Gutedel. Dieser wurde um 1780 vom badischen Großherzog Markgraf Karl Friedrich von Baden aus dem schweizerischen Vevey ins Markgräflerland gebracht. Aufgrund des günstigen Klimas gedeihen aber auch die Burgundersorten hier sehr gut

Tipps für die Region Markgräflerland

shutterstock.com - Markus Pfaff

Bedingt durch seine Geschichte ist das Markgräflerland eine Region der hoch- und spätmittelalterlichen Burgen und Schlösser und auch die mittelalterlichen Ortschaften sind wundervoll erhalten und bergen eine Fülle historischer Bauwerke.

shutterstock.com - Markus Pfaff

Sie sind lieber sportlich und aktiv? Ob Mountainbiken im Schwarzwald, Wandern (WiiWegli, Römerweg) in der weiten Reblandschaft oder Golfen:  Für jede Art der individuellen Freizeitgestaltung bietet die Region optimale Bedingungen. 

shutterstock.com - Oleandra

In den zahlreiche Thermalquellen wie z.B. der Cassiopeia Therme oder den Balinea Thermen gibt es viele Möglichkeiten, etwas für Seele und Körper zu tun. Es gibt eine Badekultur, deren Tradition bis in die Römerzeit zurückreicht.

Ausflugsziele in der Region Markgräflerland

21 Ausflugsziele
Bremgartener Straße 20, 79189 Bad Krozingen
Burg Rötteln, 79541 Lörrach
Burg Baden, Schloßbergstraße, 79410 Badenweiler
Schwimmbad Straße, 79189 Bad Krozingen
Am Sportfeld 6, 79312 Emmendingen
Hauptstraße 60 79295 Sulzburg
Dr. Martin Erb-Strasse 11, 5330 Bad Zurzach, Schweiz
Ernst-Eisenlohr-Straße 1 79410 Badenweiler
Alte Weinstraße 25 79415 Bad-Bellingen-Bamlach
Schloss Bürgeln D-79418 Schliengen
Charles-Eames-Str. 2 D-79576 Weil am Rhein
Badstraße 14, 79415 Bad Bellingen
shutterstock.com - Dennis van de Water

Kultur in der Region Markgräflerland

Geschichtlicher Hintergrund

Das Markgräflerland blickt auf eine lange und sehr bewegte Geschichte zurück.

Als Schmelztiegel der Völkerwanderung, Kriegsschauplatz und Stätte lebhafter Auseinandersetzung der Reformation und Gegenreformation, als Pfand von Fürsten und kirchlichen Machthaber und auch als Szenarium revolutionärer Kräfte gegen die nationalen Bewegungen des späten 19. und 20. Jahrhunderts ist das Gebiet im Dreiländereck Frankreich-Schweiz-Deutschland ein Spiegel der gesamteuropäischen Geschichte.

53 v. Chr. kamen erstmals die Römer ins Markgräflerland. Im Jahre 70 eroberten sie schließlich das Gebiet. Unter Kaiser Vespasian kultivierten sie die Region und errichteten Siedlungen und Gehöfte.

Rund 300 Jahre lang war das Markgräflerland Teil des rechtsrheinischen römischen Zehntland, bevor die Alemannen das Gebiet eroberten. Zahlreiche Spuren zeugen heute noch von den Zeiten der Römer im Markgräflerland.

Das historische Gebilde gleichen Namens entstand am 8. September 1444. Damals entschlossen sich die herrschenden Adelsgeschlechter der Zähringer und der Herren von Rötteln zu einem Zusammenschluss der Herrschaftsgebieten Badenweiler, Rötteln und Sausenburg.

Im Jahr 1806 wurde das Markgräflerland Teil des Großherzogtums Baden und büßte seine politische Bedeutung ein. Ihre günstige Lage und ihre jahrhundertealten Traditionen jedoch verhelfen der Gegend bis heute zu wirtschaftlichem Erfolg und kultureller Vielfalt.

Berühmtester Markgräfler ist der Dichter Johann Peter Hebel, der sehr viele Gedichte in der alemannischen Mundart verfasst hat.

Gastronomische Besonderheiten in der Region Markgräflerland

 shutterstock.com - encierro

Markgräfler Obstbrände

In der Markgräfler Region angebaute Obstsorten bilden den Hauptbestandteil der besonderen Markgräfler Obstbrände:
Als lokale Spezialitäten gelten Kirschwasser, Tresterbrand oder Zibärtle, das aus einer speziellen Art der Wildpflaume hergestellt wird.  Der Volksmund schreibt den Obstbränden eine verdauungsfördernde Wirkung zu.

Markgräfler Scharwaie

Das typisch südbadische Fladenbrot wurde ursprünglich aus Brotresten hergestellt, welche aus dem Backofen zusammengeschabt wurden. Daher stammt auch der Name, welcher in Hochdeutsch etwa mit „zusammen gescharrtem Blechkuchen“ übersetzt werden könnte. Gefüllt wird der Hefeteig auch oft mit Baumnüssen, die Kruste wird später mit grobem Salz versehen.

markgraeflerin.wordpress.com
53 Gastronomietipps

Möhrs Straußenwirtschaft

Schloßstraße 18, 79189 Bad Krozingen

Sulzbach-Straussi

Am Sulzbach 114, 79423 Heitersheim

Landgasthof Rebstock Haltingen

Große Gass 30 , 79576 Weil am Rhein, Ortsteil Haltingen

Walsers Landhotel & Restaurant

Bahnhofstr. 34 , 79588 Efringen-Kirchen

Zum Ziel

Markgrafenstr. 2 , 79639 Grenzach-Wyhlen

Hebel

Belchenstr. 19a , 79539 Lörrach

Hebelhof Weil

Turmstr. 19 , 79576 Weil am Rhein

Löwen

Schopfheimer Str. 2 , 79669 Zell im Wiesental

Campingplätze in der Region Markgräflerland

Ein Campingurlaub ist eine tolle Gelegenheit um draußen aktiv zu sein und an Aktivitäten, von denen Sie schon als Kind geträumt haben, teil zu nehmen. Denken Sie z.B. an Bootfahren, Angeln, Schwimmen, Badminton spielen, Schnorcheln, Wandern und Bergbesteigen. Und das Schönste daran ist, dass Sie Ihre Kinder und Mitreisenden mit Ihrer Begeisterung für diese Aktivitäten anstecken.

Und an der frischen Luft schmeckt das Essen auch einfach besser.

Also, worauf warten Sie noch?

Suchen Sie sich einen schönen Campingplatz aus und los geht’s.

8 Campingplätze

Camping Belchenblick

Münstertälerstr 43 79219 Staufen im Breisgau

Camping Sulzbachtal

Sonnmatt 4, 79295 Sulzburg

Campingpark Lug ins Land

Römerstraße 3, 79415 Bad Bellingen-Bamlach

Terrassen-Camping-Kandern

Schwimmbadweg 2, 79400 Kandern

Campingplatz Freyersee

Tullastr. 11, 76661 Philippsburg

Camping Lörrach - Drei-Länder-Camp

Grüttweg 8, 79539 Lörrach (nahe Basel)

Dreiländereck Ferienpark der Naturisten

Baslerköpfle 150, 79395 Neuenburg / Steinenstadt

Dreiländer-Camping Gugel

Oberer Wald 1, 79395 Neuenburg