German Dutch English French Italian Russian Spanish

Ferienregion Elsass

Das im Nordosten Frankreichs gelegene Elsass grenzt an die Schweiz und Deutschland und ist ein Paradiesgarten im Herzen Europas.

Es erstreckt sich mit 190 km Länge und 50 km Breite über eine recht kleine Fläche, die es den Besuchern leicht macht, die Gegend zu erkunden.
Wein und Wälder, Seen und Flüsse, Hügel und Wasserfälle prägen das facettenreiche Land.

Im Elsass finden sich viele und unterschiedliche Bauwerke - sakrale, militärische, traditionelle sowie ländliche Gebäude aus der Renaissance oder dem Klassizismus.

Die Münsterstadt Straßburg

Die Romanische Baukunst lässt sich sich z.B. in Grubwiller oder Selestat erkennen. Der gotische Stil findet zum ersten Mal Anwendung beim Bau des Südschiffes der Kathedrale Notre Dame und Straßburg. Weitere Beispiele sind die Colmarer Stiftskirche und die Abteikirche in Weißenburg.

An strategisch wichtigen Punkten, von denen aus man die elsässische Ebene beobachten oder Taleingänge in den Vogesen kontrollieren konnte, liegen zahlrieche militärische Bauwerke wie z.B. die Hohkönigsburg oder auch die nicht restaurierte Burg Fleckenstein. Um 1700 begann der Kriegsbaumeister Vauban die Befestigung der elsässischen Grenze wie z.B. die Straßburger Zitadelle oder due befestigte Stadt Neuf-Brisach.

Das Elsass - das Land der Burgen, der Vogesen und eine moderne Region, die Traditionen pflegt und ihre Geschichte bewahrt. Fachwerkhäuser mit üppigem Blumenschmuck, Storchennester auf dem Kirchturm, Weinberge soweit das Auge reicht, gemütliche Lokale, gastgeberfreundliche Bewohner - so präsentiert sich das Elsass seinen Besuchern.