shutterstock.com - LaMiaFotografia

 shutterstock.com - LaMiaFotografia - Naturlandschaft Sylt

Ferienregion Sylt

Die Insel mit den vielen Gesichtern

Ganz oben in Nordfriesland liegt Sylt. Sie ist mit fast 100 km² die größte Nordseeinsel. Doch was macht den Reiz dieser Insel aus, die auf zahlreichen Insel-Stickern in der ganzen Welt verewigt ist? Kaum eine andere Region in Deutschland ist so vielfältig wie die Frieseninsel Sylt. Die Insel ist für ihre langen Strände, ihre Ferienorte und das Schlickwatt des Wattenmeers auf der östlichen Seite bekannt.

Nirgendwo sonst an der Deutschen Wattenmeerküste findet sich eine so gewaltige Dünenlandschaft, ein so markantes Kliff und so ein langer Sandstrand wie auf Sylt. Für Naturliebhaber hat die Insel sehr viel zu bieten, denn Sylt ist viel mehr als nur Strand und Wellen, die Natur der Insel ist einmalig schön. Mit 2.900 Hektar Fläche macht die Heidelandschaft mehr als die Hälfte aller Heidegebiete in Schleswig-Holstein aus.  Aber das alleine kann es nicht sein, was Sylt die „Côte d’Azur Deutschlands“, so beliebt macht bei Urlaubern. Es sind die Gegensätze: vom Campingplatz und der Jugendherberge in den Dünen bis zum Grand Spa A-Rosa:
Sylt bietet Übernachtungsmöglichkeiten für (fast) jeden Geldbeutel. Vorausgesetzt, man reserviert rechtzeitig. Das gleiche gilt für die Gastro-Szene, auch hier machen die Gegensätze den Reiz aus: Heute Fischbrötchen an der Strandbude, morgen das Menü im Sternerestaurant. Rummel und Einsamkeit – erst die Kontraste machen Sylt zur faszinierendsten deutschen Insel.

Geschichte

Sicher datierte Funde aus der mittleren Steinzeit weisen darauf hin, dass Sylt bereits etwa 8.000-3.500 v. Chr. Bewohnt war. Im 8. Jahrhundert machten sich die Friesen aus ihrem ursprünglichen Siedlungsgebiet zwischen Nord-Holland und der Weser auf ins heutige Nordfriesland und wurden auch auf Sylt und deren Nachbarinseln sesshaft. Zur gleichen Zeit hatten Wikinger dort Stützpunkte eingerichtet, trieben wie die Friesen mit hochseetüchtigen Schiffen Handel. Die Wikinger verschwanden ca. 1.100 n. Chr. – die Friesen blieben dort.

Karte Sylt

Klima

Das Klima auf Sylt ist wechselhaft. Es gibt selten weder einen durchgängigen Regentag, noch einen kompletten Sonnentag. Vielmehr wechseln sich die Wetterlagen in rascher Folge ab. Die Temperaturen von Wasser und Luft liegen stets im gemäßigten Bereich.

Im Sommer wird es selten richtig heiß und im Winter selten richtig kalt. Das von Ausläufern des warmen Golfstromes beeinflusste Meer wirkt ausgleichend wie ein Temperaturpuffer. Trotzdem kann manchmal noch im September bei Sommertemperaturen das „Summer“-Feeling“ aufkommen und im Januar ein Strandspaziergang bei Windstärke Sieben wie eine Expedition in die Antarktis wirken.

Gerade für Allergiker ist Sylt ein beliebtes Reiseziel. Das besondere Reizklima auf der Insel regt den Stoffwechsel an, stärkt die inneren Abwehrkräfte und hilft vor allem dabei, endlich frei durchzuatmen.

shutterstock.com - Michael Thaler

shutterstock.com - Michael Thaler - Sylt

shutterstock.com - Jenny Sturm
shutterstock.com - Jenny Sturm - Sylt - Einzigartige Naturlandschaft erleben


Die Orte auf der Insel

Auf Sylt leben knapp 18.00 Einwohner, fast die Hälfte davon in Westerland als zentraler Knotenpunkt der Insel der perfekte Ausgangspunkt für einen unvergesslichen Urlaub. Die anderen Stadtteile heißen:

  • Kampen, es ist bekannt durch seinen Leuchtturm und die höchste Erhebung der Insel, die Uwe-Düne.
  • List ist geographisch der äußerste Zipfel Deutschlands.
  • Morsum der östlichste Ort der Insel überzeugt durch seine Ursprünglichkeit.
  • Tinnum, hier trifft ländlich-bäuerlicher Charme auf modernes Gewerbe und beste Infrastruktur.
  • Munkmarsch, einer der kleinsten Orte der Gemeinde Sylt, ist durch gemütliche, im Friesenstil gehaltene Häuser geprägt.
  • Rantum hier geht es nicht schmaler auf Sylt, denn nur etwa 600 Meter trennen die wilde Westküste von der ruhigen Wattseite.
  • Archsum bietet ländliches Idyll mit einer Vielfalt von Flora und Fauna.
  • Keitum begeistert Besucher schon nach wenigen Augenblicken mit seinem eleganten und traditionsreichen Charme.
  • Braderup und Wenningsted.
shutterstock.com - Anna K Müller

shutterstock.com - Anna K Müller

Kulinarik

Das berühmte Fischbrötchen darf für das erste Inselgefühl bei einer Ankunft auf Sylt nicht fehlen.

Nach einem ausgiebigen Strandspaziergang im Herbst oder Winter zieht es die Besucher zumeist in eins der vielen Cafés, um sich bei einem Friesentee mit echten Friesenkeksen aufzuwärmen. Doch nicht nur durch ihre Meeresbewohner, wie Nordseekrabben, Schollen, Makrelen, Miesmuscheln oder Austern kann Sylt regionale Besonderheiten verzeichnen, auch an Land gibt es Feines für den Gaumen.

Das Fleisch des Sylter Deichwiesenlamms hat aufgrund der Salzwiesen einen ganz besonderen Geschmack.

Das gilt auch die für Galloway Rinder, die ganzjährig auf den Wiesen leben und natürlich gezüchtet werden. Auch die Pflanzenwelt Sylts ist bekannt für regionale Spezialitäten.

Fast überall blüht die bekannte Sylter Heckenrose, aus der z. B. Marmeladen hergestellt werden. Etwas weniger bekannt ist der Sylter Hopfen, der für das gleichnamige Bier gezüchtet wird und der Honig aus List.

shutterstock.com - Pawel Kazmierczak

shutterstock.com - Pawel Kazmierczak

Urlaub mit vielen Gesichtern

Egal wie der Urlaub aussehen soll, auf Sylt findet man alle Möglichkeiten.

Soll es ein Strandurlaub sein? Faulenzen im Strandkorb mit einem spannenden Buch oder aktiv auf den feinsandigen Stränden bei Beachvolleyball und anderen Fun-Sportarten mit einem erfrischenden Sprung in die Nordsee, ausgedehnte Spaziergänge am Meer?

Egal welchen Urlaub Sie suchen, an den Sylter Stränden werden Sie ihn finden.

Sylt lässt mit einem etwa 40 Kilometer langen Sandstrand praktisch keine Wünsche offen. Oder ist Wassersport die große Leidenschaft? Sylt bietet zwei Welten des Wassersports, die raue Westseite und die ruhige Wattseite, sodass Anfänger ideale Möglichkeiten finden, aber auch Profis immer neue Herausforderungen finden. Wellenreiten, Wind- und Kite-Surfen, Segeln oder Stand Up Paddling?
Hier hat man die Qual der Wahl.

Vielleicht ein Familienurlaub, bei dem die ganze Familie glücklich ist?
Ein Urlaub auf Sylt ist ein Erlebnis für die ganze Familie. Denn die nördlichste Insel Deutschlands gilt als besonders familienfreundlich und bietet bei jedem Wetter zahlreiche Freizeitmöglichkeiten für Reisende aller Altersklassen. Beim Sylt-Urlaub kommt garantiert keine Langeweile auf, und das bei jeder Wetterlage.

Auch die Aktivurlauber kommen voll auf ihre Kosten mit einem abwechslungsreichen und vielseitigen Sportangebot, das praktisch keine Wünsche offenlässt. Gymnastik am Strand, Joggen, Nordic Walking, Wandern, Fahrradfahren, Beach Volleyball, Beach Soccer, Schwimmen, Cardio Fitness, Reiten, Golfen und vieles mehr.

Darf es etwas ruhiger sein, genießt man eben lange Spaziergänge entlang der Nordseebrandung. Beim Spazieren einfach mal tief Luft holen, die Gedanken kreisen lassen und den Blick gen Horizont schwenken – Urlaub auf Sylt kann so schön sein!

shutterstock.com - Ryszard Filipowicz
shutterstock.com - Ryszard Filipowicz