youtube.com - Kottmar

Erleben Sie spannende Begegnungen mit der ursprünglichen Kultur, entstanden aus dem Brauchtum und den Traditionen der sorbischen und deutschen Bevölkerung.

Sportbegeisterte finden hier eine vielfältige Angebotspalette, die keine Wünsche offenlässt und Liebhaber kulinarischer Genüsse entdecken die schmackhaften regionalen Spezialitäten der Oberlausitz, garniert mit ausgedehnten Wäldern, stillen Teichen und Seen, mit Berggipfeln und herrlichen Aussichten.

Wer in der Oberlausitz Urlaub machen möchte, der hat die Qual der Wahl. Und dazu kommt das Gefühl als Gast immer willkommen zu sein. Genießen Sie die Oberlausitz mit allen Sinnen!

Oberlausitz- herzlich willkommen

Die Oberlausitz ist einfach traumhaft.

Hier findet der Besucher nicht nur eine ganz außergewöhnliche Kulturregion, sondern auch eine bezaubernde und abwechslungsreiche Landschaft mit sanften Höhenzügen, bizarren Felsformationen und einer einmaligen Wasserlandschaft.

 Denn im Lausitzer Seenland wächst aus dem einstigen Braunkohletagebau die größte von Menschenhand geschaffene Wasserlandschaft Europas mit mehr als 20 gefluteten Seen und schiffbaren Kanälen heran. Die Städte des historischen Oberlausitzer Sechsstädtebundes bieten Jahrhunderte alte Geschichte, charakteristische Altstädte und eindrucksvolle Erlebnisrundgänge.

Im Dreiländereck zu Polen und Tschechien wird deutsch-sorbische Zweisprachigkeit gelebt. Die besondere Anziehungskraft der Region liegt in ihrer Vielseitigkeit. In der Oberlausitz findet jeder alles. Wer Entspannung sucht, findet hier den nötigen Abstand zum Alltag. Ob Wolfspfade erkunden, Felsen erklettern oder im stillgelegten Tagebau die Tier- und Pflanzenwelt entdecken, für Naturliebhaber öffnet sich eine Vielzahl von Möglichkeiten.

Kulturinteressierte werden in der Oberlausitz zahlreiche Sehenswürdigkeiten entdecken, die es zu erkunden gilt, daneben Konzerte von Jazz bis Klassik, Musikfeste und-festtage, Straßentheater, Licht- Klang-Inszenierungen und die einzigartigen Aufführungen der Sommertheater.

Lage

Die Oberlausitz ist eine Region im Osten des Freistaates Sachsen, an der Grenze zu Polen und der Tschechischen Republik und reicht bis in den Oberspreewald-Lausitzkreis des Landes Brandenburg hinein.

Sie erstreckt sich von Bischofswerda, dem Tor zur Oberlausitz, im Westen bis nach Görlitz, der östlichsten Stadt Deutschlands bzw. von Zittau im Süden (am Rande des kleinsten deutschen Mittelgebirges, dem Zittauer Gebirge) bis nach Weißwasser im Norden.

shutterstock.com - scimmery

shutterstock.com - scimmery

Karte Oberlausitz

Aktiv

Radfahrer finden in der Oberlausitz gute Bedingungen.

Ein Radwegenetz von 5.000 Kilometern, fast durchgehend beschildert und zu 90 Prozent ausgebaut, durchzieht die Region und machen der ganzen Familie Spaß!

Durch die malerische Landschaft der Oberlausitz, vorbei an bewaldeten Berggipfeln, malerischen Seen, mit atemberaubenden Aussichten führen die Wege, und idyllisch gelegene Landgasthöfe laden zum Einkehren ein. Die Ruhe der Natur sowie Abwechslung und Vielseitigkeit machen die Oberlausitz zu einem echten Paradies für alle, die gern mit dem Rad unterwegs sind.

Die Oberlausitz entführt Wanderfreunde in die ursprüngliche Natur und die vielfältigen Landschaften Sachsens, Brandenburgs und zum Teil auch Polens.

Mit einem 5.000 km langen Wanderwegenetz bieten sich beste Bedingungen für einen abwechslungsreichen und aktiven Aufenthalt, denn lohnende Tagestouren finden Wanderfreunde zu jeder Jahreszeit.

Der beliebte Wanderweg „Oberlausitzer Bergweg“ führt mit insgesamt 107 km über 6 Etappen entlang der vielgestaltigen Mittelgebirgslandschaft mit granitenen Bergrücken, vulkanischen Kuppen, markanten Sandsteinfelsen und malerischen Tälern vom Töpferort Neukirch bis nach Zittau im Dreiländereck zu Polen und Tschechien.

Die Oberlausitz, bisher eher ein Geheimtipp für den Wassertourismus, wandelt sich. Traditionelle Angebote, Wasserwandern in ursprünglicher und abgeschiedener Landschaft auf der Lausitzer Neiße und Spree, Segeln, Paddeln, Surfen und Fischen auf den Seen der Region, erfreuen sich für aktive und naturnahe Erholung zunehmender Beliebtheit.

Mit dem Lausitzer Seenland entsteht in den kommenden Jahren, durch schiffbare Kanäle verbunden, Europas größte „künstliche“ Wasserlandschaft. Erste Gewässer sind bereits jetzt für den Wassertourismus freigegeben. 

shutterstock.com - Matthias Wehnert

shutterstock.com - Matthias Wehnert

Küche

Das Brauchtum und die Traditionen der sorbischen, sächsischen, schlesischen und böhmischen Wurzeln spiegeln sich in den regional typischen Gerichten aus regionalen Zutaten wieder.

Die Genussregion der Oberlausitz ist reich an traditionellen Spezialitäten, die als Marken bekannt sind. Bautzener Senf, Pulsnizter Pfefferkuchen, Neukircher Zwieback, Wilthener Weinbrand oder Radeberger Bier sind bekannte Produkte der Region.

shutterstock.com - Olaf Ludwig
shutterstock.com - Olaf Ludwig

Sehenswertes
Radeberg

Woran denken Sie, wenn Sie den Namen Radeberg hören – natürlich an ein Radeberger Pilsner.

Über die Region hinaus bekannt ist das Radeberger Biertheater, das erste sächsisches Mundarttheater. Das Privattheater befindet sich im Kaiserhof an der Hauptstraße und bietet Platz für 268 Besucher. Doch wussten Sie auch, dass der erste deutsche Camembert aus Radeberg kam und die Fernsehgerätewiege Deutschlands in der sächsischen Stadt stand. Während die Fernsehgeräte heute nur noch im Museum zu bestaunen sind, kann der Camembert der Heinrichsthaler Molkerei noch heute genossen werden.

Das kulturelle Aushängeschild Radebergs ist sein gleichzeitig ältestes Bauwerk, das Schloss Klippenstein. Schloss Klippenstein bietet Lesungen, Vorträge oder spezielle Events für Kinder.  Normalerweise geht der Touristenstrom ja nach Dresden. Radeberg, nur knapp 15 Kilometer entfernt, ist eher ein Tagesausflugsziel.

Dabei kann man hier gut auch ein paar Tage länger bleiben, es muss sich nur noch mehr rumsprechen! Genuss, Natur, Geschichte und Kultur, ein Geheimtipp für Ihren Genießer-Urlaub. 

Youtube.com - Via Sacra

Via Sacra

Die Glaubensvielfalt im Dreiländereck Deutschland-Polen-Tschechien zeigt sich entlang der Via Sacra, die unter dem Titel „Begegnungen, die berühren“ 17 Sakrale Orte in Sachsen, Böhmen und Niederschlesien verbindet.

Sie sind bedeutende Zeugnisse für Gemeinsamkeiten in Geschichte, Kultur und Geistestradition der Region Oberlausitz.

UNESCO Biosphärenreservat
Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft

Das Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft, im Naturraum Oberlausitzer Heide- und Teichgebiet in Ostsachsen gelegen, ist seit 1996 das 13. UNESCO-Biosphärenreservat Deutschlands.

Es wurde auf Grund seiner einzigartigen Naturausstattung als Landschaftsschutzgebiet und ab 1994 als Biosphärenreservat ausgewiesen. Es umfasst eine historisch gewachsene Kulturlandschaft mit einer bemerkenswert reichen Naturausstattung und besonderen Bedeutung für den Natur- und Artenschutz.

Zusammen mit dem nördlichen Niederlausitzer Teil ist es die größte zusammenhängende Teichlandschaft Mitteleuropas. Charakteristisch ist die große Vielfalt verschiedener Lebensräume auf kleinem Raum und eine außergewöhnliche Artenvielfalt durch den Übergang vom atlantischen zum kontinentalen Klima.

Fischotter, Seeadler, Kranich und Seerosen finden hier ihren Lebensraum. Ein Netz reizvoller Rad- und Wanderwege erschließt die Heide- und Teichlandschaft, ihre landschaftlichen Schönheiten und die Dörfer.

shutterstock.com - scimmery

shutterstock.com - scimmery - Heidelandschaft