shutterstock.com - LaMiaFotografia

Herzlich Willkommen in Deutschlands
sanftem Südwesten.

Wer hier Urlaub macht wird die Region kennen und lieben lernen.

Von Highlights und Geheimtipps über Wissenswertes rund ums Rebenreich bis hin zur einzigartigen Landschaft des Kraichgau-Strombergs, das Reiseland im Süden hat neben Radwegen und Wanderrouten in herrlicher Landschaft so Einiges zu bieten.  Aber überzeugen Sie sich am besten selbst!
Das Kraichgau liegt zwischen Odenwald und Schwarzwald, zwischen Neckar und Rhein sanft eingebettet in sonnig, freundliche Wiesen und Wälder. Seinen Namen verdankt es dem Kraichbach. Der Blick über die zahllosen Hügel erinnert an die Wogen eines erstarten Meeres. Wenn auch dieser Vergleich etwas gewagt scheint, enthält er doch eine direkte Beziehung zum „Land der 1000 Hügel“, wie das Kraichgau auch gelegentlich genannt wird. Wegen seines sanft hügeligen Reliefs mit Höhenunterschieden zwischen 100 bis 200 Metern und seiner abwechslungsreichen Landschaft aus Streuobstwiesen, Feldern, Weinbergen, Wäldern und kleinen malerischen Ortschaften werden Teile des Kraichgaus gelegentlich "Toskana Deutschlands" genannt.

Radfahren und Wandern 

Die Wein- und Wiesenregion Kraichgau ist ein Paradies für Aktivurlauber zu Fuß oder auf zwei Rädern.

29 ausgeschilderte Radwege zu den verschiedensten Themen führen zum Beispiel auf den Spuren des Weines, der kleinen und feinen Museen und schönsten Natursichten durch die sanft hügelige Landschaft zwischen Rhein und Neckar. Ein Muss beim Radfahren und Wandern ist die Rast bei einem heimischen Winzer im Gewölbekeller, in der Weinstube oder auf dessen Hof.

Die sogenannten Besenwirtschaften sind urige Gaststätten, welche sich die regionalen Produkte „auf die Fahne“ (Karte) geschrieben haben.

Es gibt eigenen Wein, hausgemachtes Brot, Wurst aus eigener Herstellung und vor allem echte Menschen, die gerne ihre Geschichte bei einem Glas Wein erzählen. 

Karte Kraichgau
shutterstock.com - nnattalli

Genuss im Kraichgau

Das „Land der 1000 Hügel“ ist eine perfekte Region für den Weinbau.

Eine Landschaft voller Heiterkeit. Nirgendwo sonst in Baden ist das Rotweinangebot so vielfältig. Neben Spätburgunder stehen hier die Sorten Portugieser, Schwarzriesling und Lemberger.

Die Weißweinsorten variieren von Riesling, Müller-Thurgau, Ruländer zu Spezialitäten wie Auxerrois und finden rege Nachfrage.

Ein Wein-Schlaraffenland für Genießer. In den Gasthäusern und Besenwirtschaften gibt es die passenden regionalen Gerichte dazu. Vesperteller mit hausgemachtem Bauernbrot, Rostbraten und zum Beispiel Maultaschen – die ihren Ursprung als „Herrgottsbescheißerle“ angeblich im Kloster Maulbronn haben. Ein weiteres kulinarisches Highlight ist die Spargelsaison in der „Spargelstadt“ Bruchsal.

Sinsheim: Zwischen Wellness und Technik

Ein Highlight, mit welchem Sinsheim glänzt ist die Thermen & Badewelt mit Wellnessoase und Palmenparadies. Zwischen Orchideen und Südseepalmen entfliehen die Gäste aus dem Alltag in eine andere Welt – mitten im Kraichgau. 

shutterstock.com - Travelview
Ein wahres Eldorado für Technikfans und Autobegeisterte stellt das Auto und Technikmuseum in Sinsheim dar. Auf 30.000 m² Hallen- und 15.000 m² Freigeländefinden sich rund 3.000 Exponate und Raritäten aus dem Gesamtgebiet der Technikgeschichte. Tupolev TU 144 und Concorde der Air France (jeweils begehbar), Oldtimer, Formel-1, Motorräder, Flugzeuge, Militaria, Sprungbootanlage und 33 m lange Riesenrutschbahn, ständige Sonderausstellungen und Veranstaltungen lassen große und kleine Herzen höherschlagen.
shutterstock.com - bannkie - Kloster Maulbronn

UNESCO Weltkulturerbe Kloster Maulbronn

Eingebettet in die sanfte Hügellandschaft des Kraichgau-Strombergs liegt das Glanzlicht der Region - das Kloster Maulbronn. Die ab 1147 errichtete ehemalige Zisterzienserabtei gilt als die am vollständigsten erhaltene und wohl eindrucksvollste Klosteranlege des Mittelalters nördlich der Alpen. 1993 wurde sie in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen. 

Der erste Freizeitpark Deutschlands: Tripsdrill

Im Erlebnispark Tripsdrill garantieren über 100 originelle Attraktionen
viel Vergnügen. Erfrischung versprechen das Waschzuber-Rafting oder die Badewannen-Fahrt. Jede Menge Spaß für die ganze Familie gibt es im Mühlental bei der Spritztour für Seefahrer, dem interaktiven Seifenkisten-Rennen und der Mühlbach-Fahrt für die Kleinsten.

Das neue Gaudi-Viertel macht den Ausflug nach Tripsdrill wetterunabhängiger und bietet im Inneren nahezu grenzenlose Spielmöglichkeiten: klettern, rutschen, Softball spielen. Zusammen mit dem Wildparadies bietet Tripsdrill gleich zwei Parks zum Preis von einem! Hier sind 40 Tierarten zu Hause. Auf dem Rundgang durch den Wald können Tierliebhaber in Freigehegen mit Damwild oder Minihirschen auf Tuchfühlung gehen. Die Fütterungsrunde von Wolf, Bär & Co. Gibt’s täglich und gleich im Anschluss kann man die Greifvogel-Flugvorführung bestaunen. Zu viel für einen Tag? Zum Übernachten stehen komfortable Schäferwägen und Baumhäuser mitten in der Natur bereit.

Erlebnispark Tripsdrill - Holzachterbahn Mammut