Die Kleinräumigkeit der Region und damit die Nähe zu den Sehenswürdigkeiten macht es zudem mühelos möglich in einem der größten Naturpark Deutschlands, verschiedenes miteinander zu verbinden. Es gibt besonders für Familien vielfältige Angebote für jedes Alter und jedes Interesse. Familienfreundlichkeit wird in der Fränkischen Schweiz großgeschrieben.

Fränkische Schweiz – im Land der Burgen, Höhlen und Genüsse

Die Fränkische Schweiz ist eine oberfränkische Region und gehört zu den ältesten deutschen Urlaubsregionen. Sie erhielt ihren Namen von Reiseschriftstellern des 19. Jahrhunderts, da sie dieser Landstrich mit seinen Bergen, idyllischen Tälern und imposanten Felsen an die „echte” Schweiz erinnerte. Die einzigartige Naturlandschaft gilt als "Wiege deutscher Romantik".

Der stetige Wechsel der Landschaftsbilder zwischen sanft und wild, schroff und lieblich ist Abenteuer und Seelen-Balsam gleichermaßen. Heute zählt der rund 2.500 km2 große Landstrich zwischen Bamberg, Bayreuth und Nürnberg zu den wichtigsten Urlaubsregionen Deutschlands. Malerische Dörfer mit schmucken Fachwerkhäusern säumen den Weg durch die Täler der Fränkischen Schweiz.

Auf den Bergen thronende Herrensitze, Ruinen und Schlösser zeugen von ehemals wichtigen Handelsstraßen und in den steil abfallenden Talhängen haben sich im Laufe von Jahrmillionen einzigartige Tropfsteinhöhlen herausgebildet, die ein Zeugnis über vergangene Tage ablegen. Ein Urlaub in der Fränkische Schweiz bedeutet vor allem eines: Gestaltungsfreiheit. Man ist frei seinen Urlaub so zu gestalten und zu verbringen, wie man es gerne möchte.

shutterstock.com - Sergey Dzyuba - Bamberg

Sehenswert

Entdecker aufgepasst! In kaum einer anderen deutschen Ferienregion gibt es so viel zu sehen wie in der Fränkischen Schweiz. Besucher der Fränkischen Schweiz erleben zwischen Burgen, Ruinen und Tropfsteinhöhlen eine einzigartige Reise in die Vergangenheit. Neben dem rustikalen Charme der Burgenlandschaft bestechen auch 15 Schlösser mit ihrer ganzen Pracht und geben Einblicke, wie die Herrschaften damals lebten.

170 mittelalterliche Burgen, romantische Mühlen und beeindruckende Kirchen entführen in vergangene Zeiten.  Als typisches Karstgebiet beherbergt die Region außerdem über 1.000 Höhlen. Viele davon sind reich an Tropfsteinen, andere weisen einen großen Reichtum an fossilen Knochen auf.

Lernen sie eine unterirdische Landschaft kennen, die einzigartig in Franken, Bayern und ganz Deutschland ist. Für kleine und große Eisenbahnfans lohnt sich eine Fahrt mit einer originalen Dampfbahn aus den 1960er Jahren. Zurück in eine längst vergangene Zeit ist das Motto der Dampfbahn Fränkische Schweiz.

In historischen Zügen erleben Gäste auf ihrer Fahrt durch die abwechslungsreiche Landschaft des Wiesenttals Technik und Geschichte hautnah. So lässt sich die schöne fränkische Landschaft auch ohne eigene Anstrengung ganz entspannt beim Vorbeifahren genießen.

Die drei großen Städte Bamberg, Bayreuth und Nürnberg lohnen sich mit ihren Sehenswürdigkeiten und Shoppingmöglichkeiten für Städtetripps und Tagesausflüge. Und vielleicht finden in der Urlaubszeit sogar in einem der umliegenden Orte Kirchweihfeste statt.

Diese traditionellen Jahrmärkte oder Volksfeste werden zwischen Ende April und Anfang Dezember veranstaltet.

Naturpark Fränkische Schweiz – atemberaubendes Naturerlebnis

Mit einer Fläche von über 2.300 Quadratkilometern ist der Qualitätsnaturpark Fränkische Schweiz – Veldensteiner Forst im Städtedreieck Bamberg, Bayreuth und Nürnberg einer der größten in ganz Deutschland. Der Naturpark Fränkische Schweiz umfasst den Naturraum der nördlichen Frankenalb mit dem Mainradweg und der Wallfahrtsbasilika Vierzehnheiligen im Norden bis zum Pegnitztal im Süden. Kernland ist die traditionsreiche Ausflugs- und Urlaubsregion Fränkische Schweiz. Die romantische Mittelgebirgslandschaft ist geprägt durch den Weißen Jura mit seinen Kalkfelsen, Karstquellen, tief eingeschnittenen Tälern und Höhlen. Die Region bietet beeindruckende Flora und Fauna: Es gibt zum Beispiel rund 40 Orchideenarten, und mit ein wenig Glück sehen Besucher auch seltene Greifvögel, die in den steilen Wänden der Riff-Felsen ideale Nistplätze finden.

shutterstock.com - Andreas Zerndl - Dampflockbahn Muggendorf
shutterstock.com - Andreas Zerndl - Burg Neideck

Aktiv in der fränkischen Schweiz

Sie können Ihren Urlaub erst dann richtig genießen, wenn Sie abends ausgepowert ins Bett fallen?

Dann sind Sie in der Fränkischen Schweiz genau richtig. Egal, ob Wandern, Radfahren, Mountainbiken, Kanufahren oder Klettern – die idyllische Mittelgebirgslandschaft hält für jeden Gast das passende Programm parat. Entlang von Burgen, Höhlen und Ruinen auf mehr als 4.000 Kilometer markierten Wegen auf Wanderung gehen,  einige der bekanntesten Kletterfelsen Deutschlands erklimmen und bei über 10.000 legendären Kletterrouten die Qual der Wahl haben  – Aktivurlauber kommen in der Fränkischen Schweiz voll auf ihre Kosten.

Wasserratten können sich auf einen spritzigen Ausflug mit dem Kanu auf der Wiesent freuen. Für Angler sind die Gewässer in der Region ein wahres Paradies. In den Gewässern sind Regenbogenforellen, Bachforellen und Äschen beheimatet, was vor allem den ökologischen und geologischen Gegebenheiten zu verdanken ist. 

Wer die Region lieber auf zwei Rädern erkunden möchte, der erlebt die Fränkische Schweiz als Fahrraddestination mit romantischen Rundwegen und anspruchsvollen Touren, die an erhabenen Felstürmen, weiten Hochebenen und ausgedehnten Wäldern vorbeiführen. Das Radwegenetz von etwa 58 Rund- und 14 Fernradtouren hält für jeden Radfahrer das passende Angebot bereit. Auch für Wintersportler bietet die Fränkische Schweiz ein abwechslungsreiches Angebot. Entdecken Sie die Region auf einer der Langlauf-Loipen, genießen Sie die Stille bei einer Schneeschuhwanderung oder sausen Sie auf einer Winterrodelbahn rasant ins Tal hinab.

shutterstock.com - Kzenon
shutterstock.com - VIKTORIIA NOVOKHATSKA

Verführerisch kulinarisch

Die Fränkische Schweiz, das Land der Burgen, Höhlen und Genüsse. Bei einem Blick in die Speisekarten der regionalen Gasthäuser wird deutlich, warum die Region diesen Namen mehr als verdient. Die Gastronomen lassen sich immer etwas einfallen, um die anspruchsvollen Gaumen ihrer Gäste mit neuen kulinarischen Leckerbissen zu verwöhnen. Abwechslungsreich und vielseitig, regional und saisonal – so lässt sich die fränkische Küche wohl am besten beschreiben. Bei einem Besuch in einer den zahlreichen Gaststätten und Restaurants bleibt kein kulinarischer Wunsch offen. Möchten Sie in einem unserer Fischrestaurants eine feine Bachforelle oder einen Karpfen aus den Bächen und Weihern der Gegend probieren? Oder steht Ihnen der Sinn eher nach einem knusprigen „Schäuferla“, einem süßen „Küchla“ oder einfach nach einer zünftigen Brotzeit mit frischgebackenem Landbrot und einem frisch gezapften Bier? Sie entscheiden.

Während Ihres Aufenthalts in der Fränkischen Schweiz - der Region mit der höchsten Brauereidichte der Welt - darf der Besuch einer Brauereigaststätte natürlich nicht fehlen. Ein Abstecher in einen der beliebten Bierkeller zählt  zum Pflichtprogramm. Sie werden dann auch gleich verstehen, warum es die Einheimischen so oft "naufn Kella" zieht. Oder verbinden Sie Ihren Aktivurlaub bei einer geselligen Brauereiwanderung mit der Verkostung verschiedener Biersorten. Mit über 70 familiengeführten Brauereibetrieben und 600 verschiedenen Biersorten weist die Region, gemessen an der Einwohnerzahl, eine der größten Brauereidichten weltweit auf. Vor allem um den kleinen Ort Aufseß sind hiervon viele zu finden und lassen sich in einer Wanderung sehr gut miteinander verbinden. In dieser Gemeinde kommen auf etwa jeweils 2000 Einwohner eine Brauerei – das ist Weltrekord.

Auch Liebhaber von Gebranntem dürfen sich freuen: Als größtes geschlossenes Süßkirschenanbaugebiet Europas beherbergt die Fränkische Schweiz auch über 300 Brennereien.  Ab Ende April verzaubern Hunderttausende Obstbäume die Landschaft in ein herrliches Blütenmeer.