shutterstock.com - Sasa Komlen

shutterstock.com - FooTToo - Fraueninsel

Der Chiemsee ist der Größte von zahlreichen Seen, auf denen zum Teil Wassersport möglich ist. Die Landschaft ist hügelig und wird von Wiesen-, Wald- und Moorflächen geprägt. Zahlreiche stattliche Herrensitze sind im Chiemgau vor allem wegen den zahlreichen Anhöhen und den fruchtbaren Böden erbaut worden.

Hier ist Bayerns Lächeln daheim!

Bayerisch, ursprünglich, urig, idyllisch und mit atemberaubenden Ausblicken – darum werden Sie den Chiemgau nie vergessen!

Im Südosten Bayerns befindet sich der Chiemgau, der durch seine historisch-kulturelle Landschaft für den Tourismus attraktiv ist.

Einige davon können besichtigt werden. Im Süden des Chiemgaus, wo sich die Chiemgauer Alpen bis auf 1.960 Meter auftürmen, gibt es eine herrliche Bergwelt zu entdecken. Hier schnuppern Sie würzige Almluft, lauschen dem rauschenden Wasser der Gebirgsbäche oder lassen von einem der Aussichtsberge Hochfelln, Hochgern, Geigelstein, oder Kampenwand den Blick in das weite Land schweifen.

shutterstock.com - Sebastian Jakob

Chiemsee

Der Chiemsee liegt umrahmt von der wunderschönen Bergkulisse der Chiemgauer Alpen.

Nicht umsonst wird der größte See Bayerns auch „Bayerisches Meer“ genannt. Genießen auch Sie die vielfältigen Highlights des drittgrößten Sees Deutschlands. Zahlreiche idyllische Badeplätze und schöne Strandbäder laden Sie ein, die Sonne zu genießen und die Seele baumeln zu lassen. Ein Sprung in das klare Wasser des Chiemsees sorgt für Erfrischung an warmen Sommertagen.

Auch Segelsportler und Bootsliebhaber finden hier im Chiemgau optimale Bedingungen, um in ruhiger Umgebung ihr Hobby und ihren Sport auszuüben.

Besuchen Sie die Herreninsel mit dem berühmten, vom Märchenkönig König Ludwig II. erbauten Schloss Herrenchiemsee und spazieren Sie durch die Parkanlage mit ihren Wasserspielen. Immer einen Ausflug wert ist auch die kleinere, romantische Fraueninsel, die mit ihrem ganz besonderen Charme die Besucher verzaubert. Sie lädt zum Besuch des Klosters sowie der Blumen- und Kräutergärten ein. Zwei wunderschöne Inseln, die Sie mit der Chiemsee-Schifffahrt von verschiedenen Ablegeplätzen erreichen. Nicht nur die zwei “Großen”, Chiemsee und Waginger See, prägen Chiemgau als Region der Wasserlandschaften. Kleinere Wald-, Moor- und Gebirgsseen sind ebensolche Perlen und lohnen einen Besuch zu Fuß oder mit dem Rad.

shutterstock.com - mary416 - Schloß Herrenchiemsee

Sehenswertes

Nach Spuren aus der Vergangenheit muss man am Chiemsee und seiner geschichtsträchtigen Umgebung nicht lange suchen. Beeindruckende Schlösser, Burgen, Kirchen, Klöster sowie ein äußerst lebendiges kulturelles Geschehen auf vielfältigen Kulturveranstaltungen ermöglichen Ihnen, eine vielfältige Auswahl.

Schlösser & Burgen: Die Schlösser auf Herrenchiemsee, der größten der drei Chiemseeinseln, und die schön restaurierten Schlösser in der benachbarten Region verdienen Ihre Aufmerksamkeit. Tauchen Sie einfach ein in längst vergangene Zeiten, die durch ihr kulturelles Erbe lebendig bleiben.

Museen & Ausstellungen: Aufschlussreiche Einblicke in das lange zurückliegende Geschehen geben eine Reihe von sehr gut ausgestatteten Museen. Aber auch Ausstellungen zu historischen und brandaktuellen Themen sind einen Besuch wert.

Kirchen & Klöster: Der Besuch der Kirchen & Klöstern am Chiemsee und seiner Nachbarschaft sind für Kultur- interessierte kaum verzichtbar. Geben Sie doch tiefe Einblicke in das einstige Geschehen und lassen uns die kulturelle Entwicklung bis heute erst verstehen.

shutterstock.com - Megula - Fraueninsel

Hier schmeckts!

Die bayrische Küche - ein Gaumenschmaus. Aber kamen sie schon in den Genuss der Chiemgauer Spezialitäten?

Wenn man „bayrische Küche“ hört, denkt man automatisch an gebratene Würste, Sauerkraut, Brezen und Bier. Natürlich gibt es auch das, aber im Chiemgau gibt es Spezialitäten, von denen Sie vielleicht überrascht wären, dass sie zu der regionalen Küche gehören. Die regionale Küche des Chiemgaus besteht vor allem aus Fischspezialitäten aus dem Chiemsee und anderen Gewässern der Region.

Es handelt sich um kross auf Spießen angebratene Renken, die üblicherweise zum Bier gereicht werden. Neben Renken wird auch die Chiemsee-Forelle sehr gerne verwendet. Der Fisch ist eine Delikatesse der Region und kommt direkt aus dem „Bayerischen Meer“.

Gewürzt werden die Speisen mit einer Marinade, die reich an Knoblauch und Öl ist. Dazu werden meist frische Brötchen und Brezeln gereicht, in welche die frisch gebratenen Fische gelegt werden. Lassen Sie sich von der lockeren Atmosphäre der Grillgärten begeistern, während über dem „Bayerischen Meer“ die Sonne langsam am Horizont verschwindet. Das heimische Bier schmeckt nicht nur bei einer der Führungen in den 11 Heimatbrauereien, sondern auch in den zahlreichen Gaststätten, Biergärten und Bräustüberl.

shutterstock.com - Sylvia Bentele Fotografie

Bergsteigen für Jedermann

Ob Exrem-Bergsteiger oder Seilbahnausblick-Genießer: Der Chiemgau hat Wander-Touren verschiedenster Länge, Höhe und Schwierigkeit zu bieten. Und natürlich bleibt einem dabei weder bayrische Gemütlichkeit, noch der schöne Gipfelausblick verwehrt.

Auch beim Wandern gilt: Es gibt nicht das falsche Wetter, nur die falsche Kleidung.

Bikerparadies Chiemgau

Die Tourenmöglichkeiten für Mountainbiker sind zwischen Chiemgauer Alpen, Chiemsee und Salzach nahezu unerschöpflich. Aber auch Familien und Genussradler finden hier ein ansprechendes Terrain: Viele Radwege folgen dem natürlichen Verlauf des Wassers und weisen daher keine nennenswerten Steigungen auf. Völlig sorglos lässt sich so auf den insgesamt 1.200 Kilometer langen Chiemgauer Radwegen die schöne Voralpenlandschaft erkunden. Besonders beliebt ist der Chiemsee-Rundweg. Die Strecke rund um das “bayerische Meer” ist eine der schönsten Radtouren Süddeutschlands. Im Sommer sollte man unbedingt Badekleidung mitnehmen!

Wer die gut 50 km nicht an einem Stück fahren möchte, kann die Tour abkürzen und einen Abschnitt mit der Chiemsee-Schifffahrt zurücklegen. Bis zur Tiroler Grenze führt der Achental-Radweg. Auf verkehrsarmen Straßen und mäßigen Steigungen verläuft die Rundtour entlang vieler Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel dem Ort Raiten mit seiner Wallfahrtskirche und der Burg Marquartstein.


shutterstock.com - Leonid Andronov
shutterstock.com - FooTToo - Chiemsee

Der Chiemgau im Winter

In der kalten Jahreszeit punktet der Chiemgau mit allen Variationen des Schnee-Erlebnisses – mit oder ohne Brettern unter den Füßen: Winterwandern, Langlauf, Skifahren und Snowboarden sowie Rodeln halten fit und machen Spaß – eine märchenhaft verschneite Winterlandschaft gibt es im Chiemgau gratis dazu.

Oder wie wäre es mit einer geführten Skitour, der Königsdisziplin unter den Wintersportarten? Nicht umsonst gilt das 3-Seen-Gebiet zwischen Ruhpolding und Reit im Winkl als eine der schönsten Seenlandschaften im östlichen Alpengebiet. „Klein Kanada“ verzaubert im Winter Besucher mit atemberaubender Landschaft und wunderschönen Seen. Die Region um den Weit-, Löden- und Mittersee gilt als eine der schneesichersten im gesamten Chiemgau und das lockt natürlich vor allem zum Langlaufen und Spazieren gehen.

Auf insgesamt 12 Kilometern Loipe erstreckt sich die traumhafte Seenlandschaft. Sowohl auf klassische Langläufer, als auch auf Skating-Fans warten hier perfekt präparierte Loipen.